Die Gruppe, die 1981 von einigen jungen Entlebucher Burschen gegründet wurde, ist heut eine weit bekannte Musikformation.

 

Viel zur Popularität beigetragen hat ihr Sieg bei der Fernsehsendung „Hopp de Bäse extra"  im Jahr 1996. Damals wurde die originellste Volksmusik der Schweiz auserkoren. Die Gruppe hat Auftritte in der ganzen Schweiz und öfters auch im nahen Ausland und repräsentiert so das Entlebuch in sympathischer Weise einem breiten Publikum.

 

Die urchigen Entlebucher, welche ihr Publikum mit verschiedenen akustischen und rhythmischen Instrumenten, Gesang und showbetonten Darbietungen abwechslungsreich und stimmungsvoll unterhalten, bestehen aus 7 Männern aus verschiedenen Gemeinden vom Amt Entlebuch. Das Probelokal befindet sich in Escholzmatt. Stets war das Ziel der Formation, lüpfige Ländlermusik von verschieden Komponisten in origineller Art und Weise zum Besten zu geben.

 

 

Heute bestehen die urchigen Entlebucher mit Daniel Felder, Martin Limacher, Ruedi Stalder, Thomas Flühler, Peter Zemp, Dario Giger und Thomas Bieri. Nebst Jutze, Bödele, Chlefele und Löffele werden auch Instrumente wie: Handorgel, Schwyzerörgeli, Mundharmonika, Alphorn, Waschbrett, Banjo und ein origineller Kistenbass eingesetzt.